< Lab

POC21
Innovationscamp

5 Wochen zukunftsfähige Innovation und Gemeinschaft.

POC21

Das POC21 Innovationscamps brachte rund 300 Maker, Designer, Ingenieure und Innovatoren im französischen Schloss Millemont zusammen. 5 Wochen lebten sie den Prototyp einer zukunftsfähigen Gemeinschaft und forschten kollaborativ an nachhaltigen Open Source Technologien für eine klima- und ressourcentaugliche Zukunft.

Webseite: www.poc21.cc

DER HINTERGRUND

Der Klimawandel und die immense Ressourcenverschwendung haben uns an unsere planetaren Grenzen geführt. Wissenschaftler mahnen seit Jahren den radikalen Umbau unserer Industrien. Vor diesem Hintergrund tagte im Dezember 2015 zum 21. Mal der UN-Kilmagipfel in Paris – doch seit Beginn der Klimadiplomatie haben sich die weltweiten Emissionen verdoppelt und ein Gipfel nach dem anderen endete als Enttäuschung.

Dem wollten wir ein anderes Signal entgegen setzen und zeigen, dass zukunftsfähige Innovationen möglich sind. Denn das Wissen um den nötigen Übergang in eine friedliche, demokratische und nachhaltige Zukunft ist längst vorhanden, doch in der Praxis mangelt es an echten Beispielen, Vorbildern und gangbaren Modellen, die begeistern.

" Unser grösstes Problem ist nicht das Wissen darüber, wie eine bessere Welt aussehen könnte, sondern die Menschen diese Welt erleben und fühlen zu lassen. (Charles Eisenstein) "

DIE HERAUSFORDERUNG

Komplexe gesellschaftliche Herausforderungen sind kulturbedingt und daher nicht symptomatisch lösbar. Die Herausforderung war einen Rahmen zu schaffen in dem sich eine Kultur echten Vetrauens etabliert, die Kollaboration, Reziprozität und damit ein Mit- statt Gegeneinander ermöglicht. Wir wollten belegen, dass die DNA und Werte eines Systems mit den Ergebnissen untrennbar korrelieren. Nachhaltige, gerechte und zukunftsfähige Innovationen können demnach nicht in einem Umfeld entwickelt werden, das auf Profitmaximierung, Konkurrenz und Ressourcenverschwendung basiert.

POC21 Trailer: „The World We Need“ from POC21 cc on Vimeo.

UNSER ANSATZ

Mit dem übergeordneten Ziel dem Klimawandel zivilgesellschaftliches Engagement entgegenzusetzen, riefen wir in einer weltweiten Ausschreibung Maker, Designer, Ingenieure, Wissenschaftler, Innovatoren und Experten dazu auf ins französische Schloss Millemont zu kommen und 5 Wochen lang gemeinsam zu leben und an offenen, nachhaltigen Technologien zu forschen.

Für das soziale und technologische Experiment bauten wir mit den Teilnehmern eine komplette Wohninfrastruktur aus Komposttoiletten, Duschen, Koch- und Wohngelegenheiten sowie ein FabLab mit zahlreichen High-Tech-Werkzeugen wie z.B. 3D-Druckern, Laser-Cuttern und CNC-Maschinen in die Schlossstruktur. Für die Organisation des täglichen Lebens etablierten und facilitierten wir selbstorganisierende Prozesse, die im Verlauf des Camps durch die Teilnehmer permanent iteriert und verbessert wurden. Dabei formte sich eine hocheffiziente und tief verbundene Gemeinschaft, die im Verlauf der Wochen 12 funktionsfähige Open Source Hardware Prototypen fertigstellte und der Öffentlichkeit in einer umfangreichen Ausstellung präsentierte. Alle 12 Prototypen können mittels Open-Source-Bauplänen weltweit nachgebaut, weiterentwickelt und verbreitet werden. Im 5-wöchigen Co-Living- und Co-Working-Prozess enstand dabei eine Kultur absoluter Kollaboration, die über das temporäre Camp hinaus weiterbesteht und als globale Community vernetzt die Vision fortführt.

ECKDATEN

  • Teilnehmer: 300
  • Dauer: 5 Wochen
  • Budget: 1 Million Euro
  • Vorbereitung: 2 Jahre
  • Medienresonanz: + 25 Millionen Medienkontakte
  • POC21 – Wikipedia